FANDOM


Bernd Dicks (* 1982 in Kevelaer) ist ein deutscher Journalist und Sachbuchautor.

Dicks wuchs in Weeze auf und besuchte neun Jahre lang bis zum Abitur 2002 das Internatsgymnasium Collegium Augustinianum Gaesdonck, laut Dicks die „beste Schule der Welt“[1]. Anschließend leistete Dicks zwei Jahre lang Wehrdienst bei der Bundeswehr; während dieser Zeit machte er ein Volontariat beim Truppenbetreuungssender Radio Andernach, für das er 2003 sechs Monate im Kosovo und 2004 drei Monate in Afghanistan im Einsatz war. Seit 2004 studiert Dicks an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Politik, Soziologie und Medienwissenschaften. Seit demselben Jahr arbeitet Dicks auch als freier Journalist, vor allem beim WDR für die Hörfunkprogramme 1LIVE, zu dessen Team er gehört, und WDR 2.

Größere allgemeine Bekanntheit erlangte Dicks durch seine Tätigkeit als Chefredakteur und Leiter Kommunikation des Internetportals spickmich, die er von Februar 2007 bis Oktober 2008 ausübte. Im Zusammenhang mit der öffentlichen Diskussion über spickmich wurde Dicks mehrfach von überregionalen Medien interviewt[2][3] und zu Streitgesprächen[4][5], nicht zuletzt auch in die ZDF-Sendung nachtstudio[6], eingeladen. Ebenfalls in diesem Zusammenhang entstand Dicks' Buch „Lehrer. Eine Gebrauchsanweisung“ (2008).

Buch Bearbeiten

  • Lehrer. Eine Gebrauchsanweisung. Das ultimative Spickmich-Schüler-Buch. Illustriert von Millus. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2008. (= KiWi. 1042.) ISBN 978-3-462-03998-6. [7][8]

Anmerkungen Bearbeiten

  1. So Dicks auf seiner Website.
  2. „Die können 30 Jahre einfach so vor sich her unterrichten“, Interview von Katrin Jurzig mit Dicks im Tagesspiegel vom 30. Januar 2008.
  3. „‚Wir wollen kein Lehrerpranger sein‘. Bernd Dicks kritisiert mangelnde Medienkompetenz an Schulen“, Interview von Carolin Sadrozinski mit Dicks in den Stuttgarter Nachrichten vom 16. April 2008.
  4. „‚Anonyme Lehrerbenotung ist feige‘. Streitgespräch über Spickmich.de“ von Britta Mersch und Armin Himmelrath mit Dicks, Peter Silbernagel und Manuel Weisbrod in Der Spiegel vom 31. August 2007.
  5. „Lehrer: Dürfen die das?“, Streitgespräch von Christian Fuchs und Judith Scholter mit Dicks, Renate Boese und Maximilian von Auenmüller in Die Zeit vom 6. März 2008.
  6. Vgl. die Informationen zur „Nachtstudio“-Sendung „Feindbild Lehrer. Ein Berufsstand bleibt sitzen“.
  7. Rezension aus der 3sat-Sendung „bookmark“ vom März 2008.
  8. Rezension von Alina Ullmann aus der Berliner Zeitung vom 16. Juni 2008.

Weblinks Bearbeiten


Dicks, Bernd
Beruf deutscher Sachbuchautor und Journalist
Persönliche Daten
Geburtsdatum 1982
Geburtsort Kevelaer



* Dieser Artikel wurde incl. aller Autoren aus der Wikipedia importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki